Monarchenhügel

RRL - 2010


Rennrangliste 2010

<< <<<laufende Saison-Liste 2010 von Armin Spikowsky >>> >>


 

 

 
 

 

Armim Spikowsky hat über die gesamte Saison akribisch
die gelaufenen Rennen aller Greyhounds des DWZRV, in tabellarischer Form, zusammen gefasst.
57 Hündinnen und 53 Rüden, welche mindestens ein komplettes Rennen gelaufen haben, sind in die Wertung gekommen.

Wir konnten Herrn Karl-Heinz Mittelfarwick gewinnen, als neutralen Beobachter, etwas zu den 6 besten
Hündinnen
und Rüden zu Papier zu bringen!


 

Sieger 2010 - Hündinnen -    

 1. Salome vom Monarchenhügel - 72 Punkte

      

 In nur 8 Rennen erreichte Salome 72 Punkte. Damit steht sie
in der Renn-Rangliste ganz oben. Sie wurde Weltmeisterin in Rabapatona/Ungarn gegen ein Starterfeld von 25 Hündinnen. Im Rennen um den Titel “Deutscher Derby Sieger“ wurde sie Dritte. In Gelsenkirchen errang sie von 6 Starterinnen den 2.Platz, hinter ihrer Halbschwester Quattro. In Münster waren 8 Starterinnen und sie gewann das Rennen in einem spannenden Lauf gegen ihre Halbschwester, Nelly vom Monarchenhügel. Sie haben beide die irische Hündin, Senspiration, zur Mutter. Zum Abschluss der Saison sorgte sie noch einmal für Spannung, als sie in Sachsenheim im Finale mit 28,93 sek. Tagesbestzeit lief und dabei 18 Konkurrentinnen hinter sich ließ. Salome ist eine Tochter von Karl vom Monarchenhügel & Senspiration und wurde am 1. Juni 2008 geboren. Salome ist bei Sylke und Stefan Arnold in Leipzig zu Hause.

 

2.Platz: Prisma vom Monarchenhügel -
 
61 Punkte

 


 

Prisma erlief vier Siege in 12 Rennen und belegt den zweiten Platz mit 61 Punkten in der RRL. In Sachsenheim verwies sie sieben ihrer Mitläuferinnen auf die Plätze
auf der Sprintstrecke über 280m. In Landstuhl siegte sie ebenfalls über die kurze Distanz. In Hildesheim und
Eilenburg gewann sie jeweils die klassische Distanz über
480m und setzte sich dabei gegen sieben bzw. elf Konkurrentinnen durch. Prisma wurde am 1. Februar
geboren und stammt wie Salome, von Karl vom Monarchenhügel & Senspiration ab. Prisma ist bei Monika Kurze zu Hause. Sie fühlt sich auf beiden Strecken, kurz und lang, sehr wohl. 38 % der 61 Punkte errang sie auf der kurzen Distanz. Eine Platzierung im oberen Mittelfeld bei der WM in Ungarn ist ebenfalls ein schöner Erfolg.




3.Platz: Noelle vom Monarchenhügel - 55 Punkte




Mit 55 Punkten aus 9 Rennen hat sich Noelle den dritten Platz dieser Liste erlaufen. In Hünstetten gewann sie gegen 11 Mitläuferinnen das Rennen in der sehr guten Zeit von
28,83sec. Außerdem erlief sie sich drei 2. Plätze gegen starke Konkurrenz in Rabapatona  und auf der Hausbahn in Eilenburg. Sie setzte sich oft auf der 480m Strecke durch. Ein dritter Platz von neun Startern beim Verbandssiegerrennen in Münster zeigt, dass sie sich jeder Konkurrenz gestellt hat. So auch gegen 25 Konkurrentinnen bei der WM, bei der sie einen guten Platz im oberen Drittel belegte. Die schöne, gestromte Hündin wurde als Tochter von Ikarus vom Monarchenhügel und Mutter Senspiration am 1.September 2005 geboren.
Noelle lebt ebenfalls im Haus von Monika Kurze.

 

4. Platz: Ayleen Affair - 54 Punkte




Zwei Siege in Gelsenkirchen und beim Landessiegerrenen in Münster, ein 3.Platz in Sachsenheim gegen 13 starke Mitläuferinnen und weitere Finallauf Teilnahmen reichten aus, um mit 54 Punkten aus 8 Rennen den vierten Platz der RRL 2010 zu belegen. Nicht unerwähnt bleiben soll die starke Leistung in Rabapatona unter den ersten 10 Hündinnen, von 25, gewesen zu sein. Die wunderschöne Hündin stammt von Vater Tyror Ted und Mutter Blue Meanie aus der Zuchtstätte „Affair“ bei Ellen und Franz- Bernard Ehlert ab und wurde am 6.September 2006 geboren. Sie lebt bei Mechthild und Peter Bojkowski in Oberhausen.



5. Platz: Quattro vom Monarchenhügel - 50 Punkte



 
Keine Hündin erlief mehr Siege wie Quattro. In
neun Einsätzen siegte sie sieben mal. In Hildesheim ließ sie 8 Konkurrentinnen auf der Sprintstrecke hinter sich,
in Hamburg war sie Erste von fünf Startern, über die kurze Distanz, wie auch in Sachsenheim wo sie 12 Mitstreiterinnen auf die Plätze verwies. Aber auch die lange Strecke liegt ihr,
auf 480m siegte sie 4 mal. In Münster wurde sie von 14 Bewerberinnen, Verbandsrennsiegerin. In Eilenburg und Gelsenkirchen konnten 6 bzw. 5 Starterinnen nicht schneller sein. Auf ihrer Hausbahn in Hamburg wurde sie Deutsche Derby Siegerin. Platz 2 beim Landessiegerrenen Nord/Mecklenburg-Vorpommern rundeten das erfolgreiche Jahr ab. Erreicht wurden 50 Punkte und damit Platz 5 dieser Liste, wobei alle Punkte aus Siegen resultieren. Die schöne schwarze Hündin stammt von Vater Karl vom
Monarchenhügel und Mutter Astounding aus Irland ab und wurde am 21. April 2007 geboren. Besitzer Boris von Have
hofft auf eine ebenfalls erfolgreiche Saison 2011.
 
 

6. Platz: O`La La vom Monarchenhügel - 49 Punkte




O'lala steigerte sich in die Saison. In Hildesheim zu Beginn
der Saison ein vierter Platz mit 6 Punkten, 8 Wochen später in Hünstetten ein zweiter Platz bei 16 Startern und
15 Punkten für die RRL 2010. Der dritte Anlauf über die kurze Strecke brachte einen Sieg in Gelsenkirchen in einem Sechserfeld. Weitere 3 Rennen auf der langen Distanz in Münster 8 Starter, als auch in Hildesheim in einer 7er Konkurrenz und zum Abschluss der Saison gegen
18 Mitläufer in Sachsenheim, beendete sie als Vierte. O'lala ist eine Orson Schwester. Vater und Mutter sind Ikarus vom Monarchenhügel und Aussie Kangaruby. Geboren wurde sie am 11. Oktober 2005 und lebt seit kurz danach bei Ilka Fink herrlich und in Freuden.


6. Platz: Penelope vom Monarchenhügel - 49 Punkte



 
 
 

 
Für Penelope fing die Rennsaison gut an. Musste sie sich in Hildesheim noch mit einem 6 Platz zufrieden geben, erlief sie sich den Sieg in Sachsenheim gegen 14 Starterinnen und verwies dabei die in der RRL über ihr stehenden
Mitläuferinnen  Noelle und Ayleen auf die Plätze. Drei 
Wochen später siegte sie im Titelrennen, um die  Kurzstreckenmeisterschaft auch in Sachsenheim. In
Münster gegen sieben und in Hünstetten gegen elf
Hündinnen wurde sie jeweils Zweite. Penelope wurde am 1. Februar 2007 als Wurfschwester von Prisma geboren. Vater Karl - Mutter Senspiration. In dieser RRL belegt sie mit 57 Punkten den 6. Platz. In 2009 war sie mit 77 Punkten auf Platz eins der RRL. Auch Penelope lebt bei Sylke und Stefan
Arnold und hat einen festen Platz in dem Rudel.


Sieger 2010  -  Rüden  -                     

1. Quo Vadis vom Monarchenhügel - 78 Punkte

 
Your image is loading...


 
Rein zahlenmäßig sieht seine Rennbilanz in 2010 so aus: 11 Rennen, 3 Siege, 1x Platz Zwei und  7x Platz Drei, macht 78 Punkte und somit Platz 1 der RRL in 2010. In 2009 hatte er in dieser Liste Platz 3. Sieht man genauer hin, stellt man fest, dass er gegen 26 Mitläufer Sieger bei der WM in Ungarn war. Die Siege in Hamburg, Internationales Derby und in Eilenburg gegen 5 bzw. 6 Starter sind Streichergebnisse. Bei einem Internationalen 12er Starterfeld in Sachsenheim mit Teilnehmern aus Holland, Belgien, Österreich und der
Schweiz wird er mit 28/100 sec. Rückstand Zweiter gegen Santana vom Monarchenhügel. In Hünstetten tritt er gegen 16 Mitstarter, in Gelsenkirchen gegen 14, in Münster und
Sachsenheim jeweils gegen 11 Starter an und belegt jeweils einen dritten Platz. Ebenfalls ein dritter Platz kam beim Verbandssiegerrennen in Münster raus, so wie in Hildesheim. Insgesamt hatte Quo Vadis 124 Mitläufer in 11 Rennen,
d.h., in jedem Rennen hatte er mehr als 11 Mitläufer. Quo
Vadis wurde 21.April 2007 geboren. Vater Karl vom Monarchenhügel – Mutter Astounding aus Irland. M. Prölß
und Andreas Palm sind zu Recht die stolzen Besitzer. Wünschen wir den Dreien und allen Anderen eine
erfolgreiche Saison 2011.
 
 
 
 
 

2. Platz: Rebell vom Monarchenhügel - 64 Punkte





Rebell holte sich mit sieben Rennen 64 Punkte und
somit Platz zwei der RRL 2010. Unter starker Konkurrenz scheint er sich wohl zu fühlen. 15 Starter in Sachsenheim, 14 Starter in Gelsenkirchen, jeweils
phantastisch erlaufene Siege, wobei in Gelsenkirchen die Ersten auch die ersten Drei in der RRL sind.  Die drei Erstplatzierten sind innerhalb einer ½  sec. durch das Ziel gelaufen. Aber auch der Wahnsinnslauf in Hünstetten, ein zweiter Platz gegen Asgard`s Earl Affair, mit 7/100
Unterschied, wird uns lange in Erinnerung bleiben. Ein
Sieg in Landstuhl bei sieben Startern rundet das Bild ab.
Nicht nur rein äußerlich, sondern auch Leistungsvermögen
hat er von seinem Vater Tee Gee Spezial geerbt. Auch die Mutter Kassiopeia vom Monarchenhügel ist uns in guter Erinnerung. Rebell wurde am
2.Februar 2008 geboren und
lebt bei Irma und Markus Walter.

2. Platz: Santana vom Monarchenhügel - 64 Punkte




Ebenfalls 64 Punkte, aber aus 10 Rennen, und somit auch
Platz Zwei, erlief sich in 2010 Santana. Auch ihm war keine Konkurrenz zu groß. Ein vierter Platz mit 8 Punkten in Hildesheim gehörte nicht zu den besten 5 Ergebnissen. Öfter waren die Platzierungen in größeren Feldern besser.
Sieger in 28,93sec. bei 11 Startern in Sachsenheim, Sieger
bei 11 Startern in Münster
in 29,02sec. oder auch der 2.Platz in Gelsenkirchen in
29,40sec. hinter Rebell (in 29,35sec.), sind beeindruckende Erfolge. Am 15.August wurde Santana Deutscher Derby
Sieger in Hamburg. Am
1.Juni 2008 wurde Santana in der Zuchtstätte Vom Monarchenhügel von Sylke und Stefan
Arnold geboren. Eltern sind Karl vom Monarchenhügel und Senspiration.


4.Orson vom Monarchenhügel-58 Punkte



Durch 4 Siege, drei 2. Plätze, und 2 Final Teilnahmen
erreichte Orson 58 Punkte und den 4. Platz in der RRL 2010.
In 2009 war er Zweiter hinter Asgard`s Earl Affair in der Liste vertreten. Bei der Kuzstrecke in Sachsenheim wurde
er Zweiter (16,78)  von 18 Startern hinter Joes Noble (16,62sek.). Ebenfalls in Sachsenheim belegte er den sechsten Platz von 18 Startern. In Eilenburg, seiner Hausbahn, ging er auf der Sprintstrecke noch als Erster durchs Ziel. Auf der

480m Strecke bestritt er noch sechs Rennen und siegte
davon drei mal. Zwei Siege in Hildesheim und einmal in Münster. In Eilenburg und Münster wurde er auch noch
jeweils Zweiter gegen seine Stallgefährten Quo Vadis bzw. Santana. In Vielen Läufen hat er sein tolles Kämferherz und sein Durchsetzungsvermögen gezeigt. Ein ehrlicher Hund,
der sich nach seiner Rücknahme bestens in das
„Arnoldsche“ Rudel eingfügt hat. Orson wurde am 11.
Oktober 2005 geboren, als Sohn von Ikarus vom Monarchenhügel und Mutter Aussie Kangaruby.


5. Platz : Geordie Blue - 52 Punkte




Geordie Blue lief 7 Rennen ausschließlich über die kurze Distanz. Zwei Siege, ein 2. Platz, ein 3. Platz und drei Finallaufteilnahmen reichten zum 5 Platz in der RRL mit 52 Punkten. Am 10. Oktober 2010 siegte er auf der Sprintstrecke in Sachsenheim in 17,21sec. in einem 18er Starterfeld. 9 Punkte gab es für ihn als er in Landstuhl als als Sieger von 9 Startern durchs Ziel lief.  Bei der Kurzstrecken Meisterschaft in Sachsenheim belegte er Platz 4 im Platzierungslauf
und erhielt dafür 9 Punkte. Noch einmal in Sachsenheim und  Hünstetten erreichte er mit guten Platzierungen sieben bzw. acht Punkte. Geboren wurde Geordie Blue am 1. Juli 2008 in Irland. Vater Blach Shaw – Mutter Sephora, auch beide aus Irland. Er ist bei Familie Humbs zu Hause.

 

6. Platz :          Asgard`s Earl Affair - 51 Punkte




Der Sohn von Tyror Ted und Blue Meanie lief in 6 Rennen nur die lange Strecke. 4 Siege auch auf internationalem Parkett in Kleindöttingen, Rotterdam, Hünstetten und Gelsenkirchen
und jeweils eine starke Konkurrenz. 17 Hunde in Hünstetten Sieger gegen Rebell in 28,37sec. Dieser Lauf bildet sicherlich einen der Höhepunkte der Saison 2010. In Rotterdam und Kleindöttingen gewann er stets bei einer Konkurrenz von 6 Hunden. In Gelsenkirchen konnte er sich gegen sieben Mitläufer durchsetzen in 29,10sec. Earl wurde in der
Zuchtstätte „Affair“, genau wie seine Schwester Ayleen, am
6.September 2006 geboren. Besitzer ist Walter Krososka.


Allen sechs Hündinnen und Rüden dieser Liste alles Gute, vor allem Gesundheit  und das nötige Quentchen Glück  für eine erfolgreiche Rennsaison 2011.
Aus drei Würfen sind sechs Hündinnen – Rüden deren Vater Karl Vom Monarchenhügel ist. Bei fünf Hunden dieser Liste ist Senspiration die Mutter. Platzierte aus früheren Jahren finden wir in Tee-Gee, Tyror Ted,
in Blue Meanie und Astounding. Sie alle haben ihre Rennqualitäten gut vererbt.
Karl-Heinz Mittelfarwick


                                         ----------------------------------------

 
Unser Kennel kann stolz auf die Rennsaison zurück blicken und wir glauben, es war wohl das erfolgreichste
Rennjahr der Monarchen.
 
 
Der Nachwuchs aus dem R und S-Würfen hatte gleich in seiner ersten Saison gezeigt, wie hoch die Meßlatte im Greyhoundsport angesetzt ist!
 
 
Rebell zeigte im ersten Rennen, wer den Ton angibt!!
Musste aber so einige Male gegen Orson, noch zurück stecken, und seine Lehren ziehen. Er kann seinen Vater,
Tee Gee Special, nicht leugnen. Hat enormes
Leistungsniveau gebracht und in der ersten Saison viel gelernt, nämlich: zu siegen!!
 
 
Salome, die im Mai, zu ihrem ersten Rennen ,noch
rückwärts aus der Startbox (Münster) purzelte und das Finale doch gewann. Nach nicht mal einer Rennsaison Weltmeisterin zu werden, ist das nicht ein Juwel??
 
 
Santana, der Neuling, brachte vom ersten Rennen an 
Ehrgeiz und Härte ins Spiel. Ein Kämpfer und intelligenter Rennhund, der schnell begriffen hat. Die WM-Rabapatona war nicht sein Tag und schon gar nicht seine Rennbahn!
Dafür schlug er am Ende der Saison noch einmal zu
und holte sich in Sachsenheim unter tageschnellster Zeit
das silberne Halsband!
 
 
 
Auch die erfahrenen N und O-Hunde, immerhin schon im 5. Lebensjahr stehend, haben sich frisch und ohne Leistungseinbuße präsentiert!
 
 
 
Noelle, wenn sie nur nicht so schlecht aus der Startbox kommen würde! Eine absolute Steherin, die ihre Chancen wittert und sofort ausnutzt, um doch noch zu siegen.
 
 
Orson konnte aus einigen Rennen als Sieger hervorgehen
und O`La La lief in Gelsenkirchen sogar noch Bahnrekord
auf der Sprinterdistanz!
 
 
Auch der P-Wurf hatte mit heroischer Zuverlässigkeit zugeschlagen, wenn die Mädels starteten.
Penelope, die RRL-Erste von 2009, führte sogar die laufende Rennrangliste bis Juli an, wurde dann aber in die Zucht genommen und fiel zurück auf den 6. Platz. Panthera hatte eine längere Verletzungspause und
konnte daher nicht so ganz zeigen, was in ihr steckt. Aber gewinnen kann sie auch!! Zu Prisma kann gesagt werden, sie ist ebenfalls eine Ausnahmehündin, die aber leider in der Nachhitze an Leistung abfällt. Aber wenn sie fit ist, dann hat die Konkurrenz das Nachsehen.
 
 
 
Vom Alter und von der Leistung im besten Rennjahr, präsentierte sich der Q-Wurf. Dreijährig waren die
Q`s an Kraft, Ehrgeiz und Schnelligkeit kaum zu toppen!
 
 
Quo Vadis legte sogar zur WM im Finale einen phantastischen Bahnrekord hin und wurde Weltmeister.
Quattro, wenn sie lief, dann gewann sie! Leider machte ihr die Nachhitze zu schaffen, so dass sie nicht an der Weltmeisterschaft teilnehmen konnte.
 
 
Eins sei noch mit Stolz erwähnt. Vor geraumer Zeit hat Peter Hartart (nachzulesen in :Über uns - Zwingerjubiläum) geschrieben:
 
P- und Q-Wurf stehen schon in den Startlöchern, mal sehen wie Karl seine Deckaufgabe gelöst hat, "die Monarchen kommen".
 
 
Lieber Peter: Er hat es gut gemacht, mit zwei Top-Zuchthündinnen so viele Best of Racing-Nachkommen!!!
 
 
Und nicht zu vergessen: Ikarus, hat ebenfalls Top-Rennhunde hervorgebracht.
 
Diese beiden Greyhound-Rüden führen die Rennranglisten–
Besten an !!!


Karl vom Monarchenhügel


     
 Ikarus vom Monarchenhügel


 
Auch die Verbindung mit dem Top-Rüden Xerxes hat
gezeigt,
dass schon in den ersten Rennen des T-Wurfes, hohes Leistungspotenzial vorhanden ist! Das Kennel hat alles
richtig gemacht und die Weichen für die Zukunft gestellt.



Xerxes vom Märchenland



Unser Dank gilt aber besonders all Denen, die von Anfang April bis zum Oktober als „Nomaden" der Autobahnen unterwegs sind, um ihre Hunde auf den besten Rennbahnen des Landes laufen zu lassen!! Und das aus Spass an der Sache!!!!
 Sylke Arnold

 

Es ist und bleibt, die Faszination-Windhundsport!!